SV Kork - FV Wagshurst

Wieder 6 Gegentore, wieder verloren, so lautet das Fazit des SV Kork vom vergangen Wochenende.

Das Spiel begann flott mit Chancen auf beiden Seiten. Die größte Chance vergab Wagshursts Stürmer Pasenau als er über das leere Tore schoss. In der 9. Machte es Berger besser, als er zur Führung einschob. Im direkten Gegenzug scheiterte Jörg Baas (11.) mit einem Freistoss an Torhüter Strübel. Als wiederum Berger das 0:2 erzielte schien schon eine Vorentscheidung gefallen zu sein. In der Folge verpasste Wagshurst mehrfach das Ergebnis in die Höhe zu treiben, außer einen Treffer Bauhöfer (31.) sprang jedoch nichts heraus. Mit 0:3 ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel zeigte der SV Kork jedoch wieso sie aufgestiegen sind. So scheiterte Adrian Heck  einmal an der Latte (48.)und nur kurze Zeit später verstolperte auch er den Ball vor dem leeren Tor (52.). Wäre hier der Anschlusstreffer gefallen, hätte es nochmals spannend werden können. So entschied jedoch ein Doppelpack von Bauhöfer (58.) und Pasenau (59.) die Partie. Kork gab jedoch nicht auf und kam durch ein Elfmetertor von Ettiene Kraemer (61.), sowie einen direkt verwandelten Freistoss von Jörg Baas (68.)  nochmals ran. Und hatte noch weitere Chancen das Ergebnis zu verkürzen, es sollte jedoch nicht sein. In der letzten Minute erzielte wiederum Berger (90.+3) den 2:6 Endstand.
Nach einer guten ersten Halbzeit gegen DJK Tiergarten-Haslach und einer sehr guten zweiten Halbzeit gegen Wagshurst muss der SV Kork nun gegen den FV Zell-Weierbach es schaffen, ein Spiel über konzentriert zu sein. Voraussetzung für dies ist eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Die Reservermannschaft unterlag mit 0:3.

von Matthias (Kommentare: 0)

Zurück

Anzeige